Über den Straßen Manhattans

DSC_1088pm

In New York gibt es viele Möglichkeiten, um von einem Ort zum nächsten zu gelangen. Am schnellsten geht es zweifelsohne mit dem Subway. Im Gegensatz zu vielen anderen US-Metropolen ist der Big Apple mit einem sehr gut ausgebauten U-Bahn-Netz versehen. Wer bei der Tour mehr von der Stadt erblicken möchte, der steigt in Bus oder Yellow Cab. Oder er läuft. Die rechtwinklig angelegten Straßen in Manhattan mit ihrer durchnummerierten Aufteilung in Avenues (von Norden nach Süden) und Streets (von Osten nach Westen) helfen bei der Orientierung.

Es gibt aber noch eine dritte Möglichkeit, zumindest wenn man im West Village vorankommen möchte. Statt unterirdisch oder auf Straßen-Niveau zu reisen, kann man auf die High Line steigen. So nannte man die Hochbahntrasse, die über weite Teile der Stadt und unter anderem auch über der 10th Avenue verlief. An dieser Stelle im West Village befindet sich der Meatpacking District. Seinen Namen verdankt das Viertel den rund 200 Schlachtbetrieben, die hier Anfang des 20. Jahrhunderts ansässig waren. Um das Fleisch in die Fabriken zu befördern, hatte die Stadt auf Drängen der Bewohner die High Line erbaut. Doch schon in den 1960er Jahren legte man erste Teile der Strecke lahm, weil viele Betriebe die Fleisch-Beförderung von den Schienen auf die Highways verlegte. Die letzte Bahn fuhr 1980.

Mehr als 20 Jahre lang blieb die Hochbahnstrecke ungenutzt, an vielen Stellen der Stadt wurden die Schienen abgerissen. Doch eine sehr aktive Nachbarschaftsgemeinde im West Village machte sich dafür stark, einen Teil der High Line zu erhalten und zu einem Park auszubauen. 2006 erfolgte der Spatenstich. Heute sind schon ¾ der Strecke saniert: Bäume und Sträucher wurden gepflanzt, Liegebänke aufgestellt, Bars erbaut. An vielen Stellen der Strecke kann man noch die Schienen sehen, wie oben auf dem Foto. Es gibt im Sommer kostenlose Konzerte, außerdem kann man an einer der vielen Führungen teilnehmen.

Die meisten Besucher kommen aber hierher, um den Blick zu genießen. Schließlich ist es nicht alltäglich, dass man über den Straßen von Manhattan entlangspazieren kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s