Razzle Dazzle in Chicago

Chicago Theatre

Wer an Chicago denkt, dem fallen wohl zuallererst die vielen Hochhäuser und Al Capone ein. Besser Informierte wissen vielleicht noch, dass Oprah Winfrey hier ihre Karriere als Moderatorin begonnen hatte oder dass hier die größte polnische Gemeinde außerhalb von Warschau lebt. Was aber in den Medien häufig zu kurz kommt, ist das Kulturleben. Obwohl die Stadt davon einiges zu bieten hat.

Da wäre zum Beispiel die rege Theaterszene. Chicago gilt als Geburtsstadt des Impro-Theaters. Vor mehr als 50 Jahren wurde hier “The Second City” gegründet – das erste Bühnenhaus, das sich einzig auf Improvisations-Shows konzentrierte. Kein vorgegebenes Skript, stattdessen reagieren die Darsteller darauf, was das Publikum sagt. Zu den Schauspielern, die in Chicago ihre ersten Comedy-Versuche machten, zählen Bill Murray (“Und täglich grüßt das Murmeltier”, “Rushmore”) oder Jim Belushi (“Immer wieder Jim”).

Weil ich sehr kurzfristig nach Illinois reiste, waren alle “Second City”-Vorstellungen bereits ausverkauft. Was aber kein Problem darstellte, weil Chicago mit vielen weiteren Schauspielhäuser auftrumpfen kann. Die Stadt besitzt einen eigenen Theater District, der sich mitten im “Loop” befindet, dem überirdischen Metrokreisel. Wenn man eine der U-Bahnen nimmt, die am Loop auf eigens angelegten Hochbahn-Schienen fahren, kann man die strahlenden Fassaden der Theaterhäuser erblicken. Das “Chicago” mit seinen blinkenden Schildern, das auch gerne als Konzerthalle genutzt wird. Oder das “Oriental”, in dem Musicals aufgeführt werden.

Aktuell läuft hier der Broadway-Hit “Motown” – und ich konnte eine der letzten Karten ersteigern. Erzählt wird die Geschichte des Plattenlabels aus Detroit, das so bekannte schwarze Künstler wie Marvin Gaye, Diana Ross & The Supremes oder die Jackson Five hervorbrachte. Weil deren Lieder im Mittelpunkt der Geschichte stehen, fing der ganze Saal schon nach kurzer Zeit an, lauthals mitzusingen. Für Musical-Fans ein absolutes Muss.

Freunde der Malerei sind dagegen im Chicago Arts Institute bestens aufgehoben. Das Museum gilt als eines der wichtigsten Kunsthäuser der USA und hat eine Reihe an international bekannten Bildern vorzuweisen. Grant Woods “American Gothic” zum Beispiel, oder Edward Hoppers “Nighthawks”. Mein persönliches Highlight: Die Maigritte-Ausstellung mit allen wichtigen Bildern des belgischen Surrealisten.

American Gothic Nighthawks

Direkt neben dem Arts Institute grenzt übrigens der Millenium Park an, in dem sich eines der Wahrzeichen Chicagos befindet: “Cloud Gate”. Die silberne Skulptur von Anish Kapoor wird wegen ihrer Form von den Bewohnern “The Bean” genannt. Aus Edelstahl gebaut und hochglanzpoliert, ist sie wie ein Zerrspiegel und lässt Chicagos Hochhäuser in einem völlig neuen Bild erscheinen.

Wer sich von so viel Hochkultur erholen möchte, der kann in eine der vielen Blues Bars der Stadt gehen. Oder er verirrt sich in ein anderes Lokal. Hauptsache, es gibt Chicagoer Küche. Die Stadt ist nämlich bekannt für drei Spezialitäten:

  • Chicago Dogs

DSC_1664pm

Auf einen Hotdog aus Chicago kommen Zwiebeln, Gurken, Chili, Senf und echte Tomaten. Ketchup ist strengstens verboten – wer den verlangt, outet sich als Nicht-Chicagoer.

  • Deep Dish Pizza

Deep Dish Pizza

Am besten serviert in einem der einheimischen Lokale wie Pizzeria Uno. Da erhält man die Pizza im Backblech serviert. Der Hefeteig ist mindestens fünf Zentimeter hoch und wird auf einen Käseboden gelegt,und mit Extrakäse überbacken. Bei jedem Biss zieht man einen Käsestreifen aus der Pizza. Die großen Portionen sind eher für zwei oder mehr Personen gemacht.

  • Garrett’s Popcorn

Garretts Popcorn

Ein Geheimrezept soll das Popcorn der Chicagoer Firma Garrett besonders schmackhaft machen. Der Chicago Mix besteht aus Karamell- und Käse-Popcorn. Für den kleinen Hunger für zwischendurch.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Razzle Dazzle in Chicago

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s